Rainer zum Thema Hundetraining...


Sehr viel, was ich bis heute über Hunde gelernt habe, habe ich meinem Ben zu verdanken, meinem ersten Labrador Retriever. Ben sollte ursprünglich „nur“ ein Familienhund werden. Als er im November 2001 bei uns einzog, hatte ich keine Ahnung von Dummyarbeit geschweigedenn von der Jagd. Von Anfang an stand für mich fest, dass ich auf keinen Fall zu der Sorte Hundeführer gehören möchte, die sich vom anderen Ende der Leine durch die Gegend schleppen lassen... Also meldete ich mich 2002 zu einem Begleithundekurs beim DRC an und lernte dadurch auch die Arbeit mit den grünen Stoffsäckchen kennen. So fing ich mir damals den völlig harmlosen, aber sehr resistenten „Dummy Virus“ ein.

Durch die Dummy-Arbeit wurde mein Interesse an der Niederwildjagd geweckt, ich machte den Jagdschein und begann Ben, der damals schon 4 Jahre alt war jagdlich auszubilden. Wie oft musste ich von einigen selbst ernannten Spezialisten hören, Ben sei viel zu alt für die jagdliche Ausbildung. Es könne nie funktionieren, einen 4 Jahre alten Hund, der weder jagdlich geprägt wurde und noch nie eine Fährte gelaufen ist, in seinem Alter noch vernünftig jagdlich auszubilden.

Um bei Bens Ausbildung auch jaaa ALLES ganz richtig zu machen, besuchte ich unzählige Kurse und bekam unendlich viele Ratschläge und „Experten“-Tipps zur Erziehung und Ausbildung. Ich probierte so ziemlich alles aus, auch solche Methoden, von denen ich heute sicher weiß, dass er der größte Schwachsinn war…

Darum gebe ich auch jedem Hundehalter den dringenden Rat, hinterfrage sehr genau, welcher Hundeprofi mit dir   „flüstern“ will...

Zum Glück gibt es zahlreiche seriöse Fachleute und sehr kompetente Trainer und Ausbilder beim DRC, von denen ich bis heute viel lernen durfte und hoffentlich noch lernen werde. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei unserer lieben Freundin Karin Schock bedanken von der ich sehr viel über jagdliche Welpenprägung und jagdliche Ausbildung unserer Hunde gelernt habe. Karin ist mit der Jagd und mit Jagdhunden aufgewachsen, seit 1982 aktiv im DRC in der Ausbildung. Sie hat sehr viel Erfahrung und know-how, ist Verbandsrichterin, Verbandsschweißrichterin und gehört zu den Menschen, die Ihre Erfahrung und ihr Wissen gerne weitergibt.

Rainer Kern - dogwhistler - Jagdliches Hundetraining, DummyausbildungÜbrigens, Ben hat „trotz seines hohen Alters“ alle jagdlichen Prüfungen mit Bravour bestanden. Besonders stolz war ich auf ihn, als er 2008 bei der Verbandsprüfung nach dem Schuss (VPS) Suchensieger wurde und auch die Retriever Gebrauchsprüfung (RGP), die mit Recht als „Meisterprüfung der Retriever“ bezeichnet wird, ebenfalls sehr gut bestanden hat.  Im Dummy-Bereich führte ich ihn bis zur Fortgeschrittenen-Klasse, danach legte ich mehr Wert auf die jagdliche Arbeit mit ihm.

Die Erfahrungen bezüglich des Trainingsaufbaus mit Ben haben mich veranlasst, mich selbst intensiv mit dem Verhalten und dem Training von Hunden zu beschäftigen. Mein Interesse an den Tieren und mein Wissensdurst in Bezug auf Verhalten, Kommunikation und Ausbildung ungestillt. Dafür sorgen nicht nur unsere eigenen Hunde,  sondern vor auch die Hunde und ihre Führer die ich in meinen Trainingsgruppen habe.

Anfang 2008 bekam Ben Gesellschaft durch den damals 8 Wochen alten Welpen, meinem Spiky. Aus den Fehlern, die ich am Anfang bei der Ausbildung von Ben gemacht habe, habe ich zum Glück auch viel gelernt und konnte dadurch bei Spiky zumindest diese Fehler vermeiden. Spielerisch legten wir sämtliche Grundlagen, und so wurde aus Spiky ein wohlerzogener, sehr arbeitsfreudiger und guter Hund. Mittlerweile starten wir regelmäßig auf Workingtests im Dummy-Bereich in der offenen Klasse des DRC.  Bis zu seinem dritten Geburtstag habe ich ihn erfolgreich auf folgenden jagdlichen Prüfungen geführt: JE/P, JP/R,  BLP, RGP.  Es ist nicht ganz einfach dem Hund beizubringen, dass er bei der jagdlichen Arbeit  komplett selbständig arbeiten muss und das selbstständige Arbeiten bei Dummy-Aufgaben nicht gewünscht ist. Mit der Zeit kann der Hund jedoch gut unterscheiden was von ihm erwartet wird.

Seit 2010 bin ich ehrenamtlicher jagdlicher Ausbilder beim DRC in der Landesgruppe Südwest, Bezirksgruppe Schönbuch. Der DRC bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit in Gruppen von 6-8 Hunden Vorbereitungskurse zur Jugendprüfung (JP/R) und Bringleistungsprüfung (BLP) zu besuchen. Die Kurse beginnen im Frühjahr, so dass die Teams bis zum Herbst Zeit haben sich auch die Prüfungen vorzubereiten.

Bei Bedarf biete ich auch Einzel- und Gruppentraining an in den Bereichen Grundausbildung/Grundgehorsam, Dummy- und jagdliches Training. Rufen Sie mich einfach bei Interesse an!

Siehe auch Berichte > Wassertraining Allgäu