Susanne Werneburg

Susanne Werneburg

Besitzerin von DuckDiver Active Anora genannt "Frida"

Dienstag, 12 Juli 2016 09:53

Tagebuch Anora "Frida"

Tagebuch-Berichte von Frida`s Besitzerin Susanne Werneburg



09.-10.07.2016 – Work & Show in Erfurt


Organisiert durch unsere BZG fand das erste inoffizielle Work&Show-Wochenende statt. Natürlich ein Muss wenn es gleich um die Ecke ist und Showluft schnuppern kann ja auch nicht schaden.

Los ging es also mit der Pfostenschau, gerichtet von Birgit Pfeifer. Zu Beginn gab es viele Tips rund um Ausstellungen und zum Showhandling. Nun muss ich zugeben, dass das Thema Show mich nicht unbedingt anhebt und ja auch klar ist dass unser Fokus ehr woanders liegt :-)

Trotzdem habe ich mich brav vorbereitet und fleissig das Stehen und auch ein bisschen das Laufen geübt, was dann auch so halbwegs klappte. Aber auch das täuscht dann nicht über die Tatsache hinweg, dass die Puppi nunmal auf andere Events gehört und wir auf einer echten Show keinerlei Chancen hätten. Trotzdem hat es (gerade noch so) fürs sehr gut gereicht und mangels Konkurrenz sogar fürs SG1 in der Jugendklasse und somit das erste und vermutlich auch letzte Schleifchen :-)




 
Sonntag dann endlich der WT mit, schon wieder, ganz viel Hitze, sehr netten Mitstartern, toller Orga, lieben Richtern und Helfern, einer sehr gechillten Frida und dem besten Begleiter und Glücksbringer ever – das kleine Menschenkind :-)

Diesmal standen fünf Aufgaben auf dem Programm die wir alle sehr gut lösen konnten. Zwischen den Aufgaben war Frida extrem relaxt und am jeweiligen Startpunkt ging sofort der Schalter um. Ich liebe diese Mischung! 

Ich war mit jeder Aufgabe absolut zufrieden und Frida sowieso :-)

Da wir zu Beginn einheitlich entschieden haben dass auch die Schnupperer mit Punkten gerichtet werden gabs am Ende des Tages ein grandioses vorzüglich mit 92/100 Punkten und dem theoretischen zweiten Platz.

Frida mit dem sehr hübschen Sieger:


In der Gesamtwertung Work&Show gab es den vierten Platz.
 
Die Aufgaben im Detail:


Aufgabe 1:

Zwei Markierungen mit Schuss im Wald, nacheinander nach jeweiliger Freigabe arbeiten. Zuerst die Markierung auf 12 Uhr, es geht erst einen steilen Hang runter, durch eine kleine Senke und dann wieder hoch, die Markierung fiel etwas hinter den Hang so dass die Fallstelle nicht sichtig war. Frida hat gut markiert und ob der Fallstelle natürlich etwas suchen müssen aber recht schnell gefunden. Auf den letzten Metern zu mir drehte sie irgendwie nochmal etwas ab zum anderen Helfer, keine Ahnung ob sie ihn da erst bemerkt hat. So war die Abgabe nicht die allerbeste...

Dann fiel die zweite Markierung ca. 70° zur ersten links in der Senke. Auch hier ging es erstmal steil runter und die Fallstelle war für kleine Hundemäuse eigentlich gar nicht zu sehen. Sie ging auch kurz aus der Senke raus, suchte sich aber sehr schnell ohne eingreifen zur Fallstelle. Auch hier gabs vor der Abgabe noch eine kleine Extrarunde.

17 Punkte


Von der zweiten Markierung gibts auch ein Video:

 
 

Aufgabe 2:

Doublette auf einer Wiese, nach der ersten Freigabe durch den Richter nacheinander selbständig arbeiten. Dummys sauber gearbeitet und Abgabe schon besser als vorher.

19 Punkte
 
Aufgabe 3:

Markierung, danach eine Suche. Zuerst fällt eine Markierung mit Schuss an den Rand von höherem Bewuchs. Vom Startpunkt aus Walkup ein paar Meter Richtung Markierung, stehen bleiben genau am Startpunkt zur Suche (wo der Wind von rechts fleissig vermeldete "Hey hier liegen auch Dummys" ) und nach Freigabe auf die Markierung schicken. Zum Glück ließ Frida sich nicht vom Wind beirren und legte auch eine saubere Abgabe ab, das klappt nämlich immer wenn sie weiß dass da gleich nochwas kommt. Dann die Suche rechts in höherem Bewuchs und ein Dummy holen. Perfekt!

20 Punkte
 
Aufgabe 4+5 = Doppelaufgabe

Ich wurde vorher gefragt ob ich erst beide Aufgaben hören will, das verneinte ich damit ich nicht aus dem Konzept komme.

A) Startpunkt für mich+Hund ca. 10m vom Richter entfernt. Es fällt eine Markierung mit Schuss auf eine Wiese (ein paar Meter weiter hinten kommt dann höherer Bewuchs), Hund sitzen lassen und zum Richter gehen (schräg rechts in Richtung Markierung). Dann zuerst den Hund abrufen und dann auf die Markierung schicken. Abrufen klappte gut, sie machte allerdings einen kleinen Schlenker Richtung Markierung, so dass ich sicherheitshalber nochmal gepfiffen hab. Die Markierung suchte sie dann wieder etwas großflächiger und der Wind zog sie auch zu den Fallstellen der nächsten Aufgabe (O-Ton Richter: Ah, sie macht gleich die nächste Aufgabe), sie arbeitete sich aber wieder zur eigentlichen Fallstelle. Hier fehlt die Erfahrung dass sie gleich auf ihre erste Eingebung vertraut, in der Regel landet sie nämlich immer sehr nah an den Fallstellen, setzt aber die Nase noch nicht gut ein und wird großflächiger, erinnert sich dann aber an die erste Eingebung und dann kommt auch die Nase ins Spiel.

16 Punkte


B) Walkup bis eine Markierung mit Schuss in den höheren Bewuchs fällt, Laufrichtung genau auf die vorherige Markierung. Die Markierung fiel leicht rechts hinter die erste Fallstelle. Hund selbständig schicken. Perfekt und auf den Punkt und hervorragende Abgabe.

20 Punkte


Auch hier gibts ein Video:




25.06.2016 - First Step Cup in Luckenwalde


Frida hat ihren WT-Auftakt mega toll gemeistert! 

Viele Menschen, viele Hunde, nah beieinander liegende Aufgaben mit Schuss, die Wärme.. In der Wartezone war alles super entspannt, vor allem Frida. Ich war zu Beginn leider nicht sooo entspannt sondern ziemlich aufgeregt, zum Glück legte sich das im Laufe des Vormittags. Insgesamt gab es vier Aufgaben zu meistern und Frida konnte zeigen was in ihr steckt. Drei Aufgaben konnten wir entsprechend unseres Trainingsstands sehr gut lösen, bei einer hatte sie Probleme mit einer Markierung. Das lag aber nicht wirklich an ihr, hier fehlt einfach noch etwas Erfahrung und Routine.


Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit unserer Leistung und freue mich sehr darüber dass Frida das doch etwas stressige WT-Geschehen so gut und unkompliziert annimmt :-)